mmofacts.com

17.000 registrierte Spieler für Babydow nach nur einer Woche

Genau eine Woche nach dem Deutschland-Start von Babydow haben sich bereits 17.000 Spieler für das neue Online-Game von Owlient registriert. Im Spiel geht es um die Betreuung von Babys und Kleinkindern von der Geburt bis zur Einschulung.

Nach der kostenlosen Registrierung unter http://www.babydow.de und Erstellung eines Benutzerkontos kann jeder Spieler Mutter oder Vater von "virtuellen Babys" werden. Dabei kann er aus verschiedenen Bausteinen wie Augen-, Haar-, Hautfarbe oder Frisuren sein eigenes Baby "zusammenstellen". Im Mittelpunkt des Spieles steht dann die Aufgabe, sich um das Wohlergehen der Babys zu kümmern, das heißt, sie zu füttern, anzuziehen, mit ihnen zu spielen und zu sehen, wie sie langsam größer werden. Viele Grundfunktionen des Spiels können kostenlos genutzt werden. Um das Spiel stärker zu personalisieren, kann jeder Teilnehmer zusätzlich entgeltlich "Pässe" erwerben, mit denen er auf weitere Features des Spiels zugreifen kann. Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte, Lastschriftverfahren, Micropayment (Anruf und SMS) oder Prepaid-Karte.


Deutschland-Chef Frédéric Cremer betont: "Wir freuen uns sehr, dass wir in so kurzer Zeit eine so große Anzahl an Spielern für Babydow begeistern konnten. 17.000 neue Spieler in nur einer Woche: Ich glaube, dass nur wenige bei der Einführung eines neuen ’Produktes' solche Zahlen vorweisen können. Wir sind sicher, dass wir auch mit Babydow an den Erfolg des für Pferdefans entwickelten Browserspieles Howrse anknüpfen werden."



Wie von Owlient gewohnt, kommt beim neuen Spiel auch der pädagogische Effekt nicht zu kurz. Auf spielerische Weise wird Wissen rund um die Entwicklung von Kindern vermittelt. Es ist dabei auch das Verantwortungsbewusstsein des Spielers gefragt. Denn er muss sich um seine virtuellen Babys und Kleinkinder kümmern - zum Beispiel durch Füttern, Wickeln, Spazierengehen, Vorlesen oder Schmusen. Der Erfolg der Entwicklung wird täglich in den Kategorien Wohlbefinden (Energie, Sattheit, Spaß, Sauberkeit) und Entwicklung (Hygiene, Ernährung, Laufen, Neugier, Sprechen) gemessen und kann vom Spieler kontrolliert werden.



Mit den aktuellen deutschen User-Zahlen knüpft Owlient auch an die Erfolge der französischen und englischen Fassung des Spieles an. In Frankreich hat Owlient das neue Browsergame bereits Ende Januar gestartet. In den ersten sechs Monaten haben sich rund 370.000 "virtuelle Eltern" für das neue Spiel registriert. Und bei der Anfang Mai gelaunchten englischen Version ist die Spielergemeinde nach drei Monaten bereits auf fast eine halbe Million angewachsen.

Mehr zu Babydow

Datenbank

  • Babydow

    • Players 6K
    • Tags Mädchen, Simulation, Browsergames

    Behüte ein oder mehre Babies von ihrer Geburt bis zur Einschulung. Spiel mit ihnen, füttere sie, zieh sie an, sehe zu, wie sie aufwachsen ...

Artikel

Eine Diskussion starten